Blog
25
02
2018

24 Stunden im Sattel

Eines der härtesten Mountainbike-Rennen ist Geschichte: Erschöpfte, aber glückliche Gesichter gab es nach dem 24-Stunden-Mountainbikerennen in der Messehalle Freistadt.

95 von 107 Starter kamen nach 24 Stunden Dauerradfahren ins Ziel. Der Sieger in der Einzelwertung, Lukas Kaufmann aus Kronstorf, beendete das Rennen mit sage und schreibe 492 Runden zu 10.086 Höhenmetern. Bei den 4er-Teams schaffte es das Team Autohaus Reindl als beste Gruppe aus dem Bezirk auf den vierten Platz mit 548 Runden (493,2 Kilometer) und 11.234 Höhenmetern. Das Mühl4tler Bike Team belegte den neunten, die Union Waldburg Biker den 13. Rang von gesamt 15 Teams.

“Nach sechs Jahren Pause war das heurige Radrennen ein Riesenerfolg. Unser Rennen ist das einzige 24-Stunden-Indoor-Rennen weltweit und es hat uns wieder einmal gezeigt, dass es auch das härteste ist. Es fordert 24 Stunden lang vollste Konzentration”
Obmann Matthias Königsecker

Eine Wiederholung nächstes Jahr ist gesichert. Infos und Ergebnisse gibt’s hier.

Autor: Internetagentur M4W